Lecker Fressen [81]:
Hefezopf
gebloggt von
und

Zum Beginn des Neuen Jahres ist es bei den Zweibeinern Brauch Hefezöpfe zu backen. Früher sollte das Gebäck vor Krankheit, Unglück und Hunger schützen. (Tut das Gebäck nicht immer???)
Zopf und Kranz symbolisieren Verbundenheit und sollen Glück und Gesundheit bringen.
Da wir uns den Menschen sehr verbunden fühlen, haben wir dabei tatkräftig mitgeholfen.

Mehl und Alsan mischen, später kamen noch freilaufende Bio-Eier dazu.




Die Hefe mit dem Zucker und dem warmen Haferdrink wuren getrennt dazu zusammengerührt und erst am Ende mit dem Mehl zusammen verknetet:




Nach dem üblichen "Gehen lassen" war der Teig trotzdem immer noch da und wurde zu drei Rollen geformt:




Und die wiederum schön miteinander verflochten.




Von den Eiern war noch ein Eigelb über, das sollte man darüber spachteln (das war nicht so lecker - das nächste mal machen wir den ohne Ei)...




...aber nach dem Backen war der Zopf echt schön braun - nur der Geruch vom angebackenen Eigelb, der war nicht so unser, das fand die Menschin auch.




Aber innen drin: wunderschön!




Direkt mal probiert:...müpfel...,...müpfel...,lecker. Aber irgendwas fehlte.




JETZT war der Hefezopf PERFEKT.




Knasti und Alibi

Dazu muß gesagt werden:



die horde, Montag, 27. Januar 2020, 07:56
Hallo Ihr 2
hui, der Zopf schaut echt lecker aus, den könnten
wir hier jetzt auch zum Frühstück gebrauchen.

das.mungo, Sonntag, 5. April 2020, 12:42
Der sieht lecker aus
Auch wenn wir natürlich seht gespannt auf die für uns dann nachdrrrbare Variante ohne Eier sind, so läuft einem hier doch das Wasser im Mäulchen zusammen.

Na und so lange löffeln wir das Bionella eben direkt aus dem Glas :)


*Mungonasenstupser*