Sonntag, 8. April 2018
Lecker Fressen [76]:
Pasta a la Pauline
gebloggt von


Die letzten Tage habe ich mit der Halligen-Herde im Garten verbracht, weil hier gerade mächtig der Frühling ausbricht, während zu Hause noch der Schnee liegt, und meine Leute noch fleißig Schneemänner backen:




Hunger hatten wir heute auch und zuuuuuuuuufällig ich hatte bei meinem Gang durch den Keller gestern eine Nudelmaschine gefunden:





Schnell war das Teil ausgepackt und wurde für top in Ordnung befunden.





Hartweizen war auch im Haus (guter Biohaushalt, fast wie zu Hause!), der musste noch durch die Mehlbeiße (Mühle heißt das hier):





Dann brauchte ich noch Olivenöl, Wasser und Salz.





Salz war auch nachgekauft. Puh, sonst hätte Halligen morgen keins mehr gehabt. Hat die ein Glück!





Das Mehl habe ich einmal leicht ausgesiebt, damit keine Reste der harten Randschichten in die Nudeln kommen, vollkornig waren die aber trotzdem noch genug.





Mit dem Knethaken habe ich Wasser und Olivenöl langsam mit dem Teig vermengt.





Danach sah das aus wie Teig für Streuselkuchen!





Deswegen musste jetzt die Menschenfrau mit ihren riesen Pranken Händen ran, um daraus einen schönen weichen Teig zu kneten. 10 Minuten lang...





Nach meiner Kontrolle *patsch-patsch* war der teig prima.





Danach musste der Teig (und das Gürteltier) erst mal eine Stunde ruhen. In der Zeit konnte sich die Menschenfrau nützlich machen und Pastasauce aus frischen Tromaten kochen.





Der Teig kam dann stückchenweise flach ausgerollt in die tolle Nudelmaschine:





Das sind gute Portionen für ein Regal voller Gürteltiere!





Das Wasser kochte gerade richtig schön, als die Nudeln fertig aus der Maschine kamen.
Aber es hat sich erst mal erschreckt, als wir sie reingeworfen haben - so viel kalter Teig!





Wann sind frische Nudeln eigentlich fertig? Früher als trockene? Oder später? Ich hab nach 8 Minuten probiert: die waren schon gut!





Das war ein riesengroßer leckerer Teller für uns - und die Menschen konnten sich auch noch einen teilen!



Hier noch das Teigrezept:

300 g Hartweizenmehl Vollkorn oder hell
1 TL Meersalz, gehäuft
4 EL Olivenöl
160 ml Wasser

Alle Zutaten langsam verrühren, hier ist Zeit wirklich wichtig, und unbedingt mindestens 10 min den fertigen Teig kneten. Mindestens 30 min ruhen lassen. Für eine Nudelmaschine in 5-7mm dicke Platten ausrollen.

Pauline

Direkter Link hierhin

(2 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Dienstag, 20. März 2018
Weltglückstag
gebloggt von


Heute ist Weltglückstag.
Meiner besten Freundin Schoki habe ich deshalb mit den Menschen zusammen abends eine Schokopizza gebacken.
Für Reginald und mich war dann auch noch eine Hälfte übrig - und ich muß sagen: sehr nah an einem rieeeeesen Keks, diese Pizza! Also super!




Cookie

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Samstag, 10. Februar 2018
gebloggt von


Wie man bei Das.Mungo schon richtig lesen kann:
K e i n e   Kekse sind auch   k e i n e   Lösung!

Deswegen habe ich heute für das ganze Regal Bionellakekse gebacken!



Dabei habe ich festgestellt, daß das Rezept hier noch gar nicht im Blog ist. *tippertipper* so, bitteschön!

Ach ja: hier steht nicht umsonst "Bionella" und nicht das andere Produkt, was sich darauf reimt. Denn Bionella ist bio, ganz ohne Kuhmilch und mit Bio-Palmöl gemacht, also viiiiel besser und auch leckerer als das andere Zeug.

bionella-kekse (pdf, 330 KB)

Cookie

Direkter Link hierhin

(4 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Dienstag, 26. Dezember 2017
Test: Brotwabbelform
gebloggt von
, und
Heute hatten wir die Gelegenheit, ein Weihnachtsgeschenk zu testen: eine wabbelige Rührschüssel-Brotbackform-Kombi aus Silikon.

Da ist das Teil. Erster Test: riecht gar nicht. Nach absolut nix - sehr gut.




Wenn sie nicht wabbelt, ist es eine runde Rührschüssel. Mit einer Nase an der einen...




...ump eimem Fliptz aup per amperem Feitpe.




Rein mit dem Sechskornschrot!




Und noch den Rest helles Dinkelmehl dazu, der nicht mehr für Kekse reicht.




Heißes Wasser auf den Rest Zuckerrübensirup gießen...




...und damit nach dem Abkühlen die Hefe füttern. Guten Appedrrrr!




Leinsamen in warmen Wasser aufweichen.




Alles zusammen rühren und ein paar Stunden an einem warmen Ort stehen lassen. Der Teig füllt dann die ganze Schüssel aus.




Noch mal durchkneten, Salz dazu und zuklappen!




Ist zu? Prima, dann ab in den Ofen. Am besten macht man vorher noch schnell ein Mittagessen, bei dem man einen Ofen braucht, zum Beispiel Pommes. Dann ist der Ofen gut vorgeheitzt auf 220°C.




Nach 50 Min. bei 195°C war das Brot dann nach Holzstäbchentest tatsächlich schon fertig. Die Form wollte aber im warmen Zustand nicht wieder rund werden und das Brot nicht so ohne weiteres freigeben.




Also mal mit vereinten Kräften die Form umdehen! Da hat es gleich "Plopp" gemacht!




Wie aus dem Ei geschlüpft!




Richtig herum gedreht sieht es dann auch wie ein ganz normales freigeschobenes Brot aus.




Im Anschnitt tadellos und komplett durchgebacken!




Und mit der Scheibe mit Bionella zum Direktverzehrtest machen wir uns jetzt aus dem Staub, bevor noch jemand auf die Idee kommt, wir müssten an Weihnachten die Küche sauber machen....



Und so heißt das praktische Teil: Bread Maker Kit von LÉKUÉ


Brioche, Bagle und Pauline

Direkter Link hierhin

(2 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Montag, 18. Dezember 2017
Pauline bei den Elben
gebloggt von


Hui..., ich muß noch einen Bericht aus dem November nachreichen! Da habe ich mich zusammen mit Konrad, der Con-Ratte in Halligens Liverollenspieltasche geschmuggelt und bin über 500km nach Baden-Würtenberg gefahren, zu einem Elben-Liverollenspiel. Die Halligen macht das ja öfter, sie fährt dann zusammen mit Freunden irgendwo hin, verkleidet sich und dann spielen sie zusammen ein paar Tage Fantasy-Rollenspiel - so richtig mit Schwertern und allem.

Das wollte ich auch mal sehen. Ich habe zwar auch spitze Ohren, aber ich musste leider die meiste Zeit von weitem zuschauen, weil Gürteltiere in den Landen der Elben wohl leider nicht so häufig vorkommen, wurde mir erklärt.

Hier schaut noch mein Ohr aus der Reisetasche mit den Elfenklamotten raus:




Nach vielen Stunden Fahrt kamen wir am Baumpalast an. Das sind Holzhäuser mitten im Wald. Sehr schick.




Am nächsten Morgen hat es etwas geschneit...




... und der Menschenfrau waren über Nacht lange Ohren gewachsen! Habe kräftig reingebissen, ohne daß sie was gemerkt hat: die sind aus Latex!




Als die Menschen, ähm, Elben, alle in der Festhalle saßen, sind Konrad und ich hinterher gehuscht (es war schon dunkel, ich habe einfach auch Ratte gespielt) und wir haben uns die Gesellschaft von einer kleinen Balustrade aus angeschaut. Sooooooo schön!




Das sah aus, wie im Film!




Hier noch ein helleres Foto, das einer der Menschen mit Blitz gemacht hat:




Später sind die ganzen Elben dann auch noch wie im Film mit Fackeln an unserer Hütte vorbeigekommen.



Tolle Sache, das!
Demnächst machen wir hier mit den Gürteln auch mal eine Rollenspielrunde... :o)

Pauline

Direkter Link hierhin

(3 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Sonntag, 19. November 2017
Alle Berge noch da!
gebloggt von


Netterweise hat Henry für mich zu Hause mal nachgezählt, ob alle meine Berge noch da sind.

Sind sie!

Hier schaue ich mir gerade das aktuelle Alpenpanorama an...



Vielen lieben Dank, Henry!

Und schick mal was von der Sonne rüber, hier regnet es SCHON WIEDER das ganze Wochenende! Zum Glück leben bei Halligen so viele Gürtel, daß man immer was zu qzatschen hat. Und die Gummibärchenversorgung stimmt auch hier....


Pauline

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Samstag, 11. November 2017
Pauline@work
gebloggt von



Heute habe ich mich in Halligens Arbeitstasche versteckt... musste mal wieder frische Luft schnappen! Und das Wetter war die letzten Wochen echt.... mies hier. Sorry, aber war so!




Da der Bus bald kommen sollte, durfte ich nach der Entdeckung bei der Suche nach der Fahrkarte also mit... hihi.





Der Bus kam uns raste mit uns los!





Im Bioladen hatte Halligen sooooo viel zu tun, daß ich bis zum Kassenabschluß warten musste und gar nicht das schöne Biogemüse inzpizieren konnte. Doof, aber ich wollte ja nicht alleine durch den Laden flitzen und nachher mopst mich einer!




Dafür gab es zur Belohnung für uns am Abend nach dem harten Tag einen Gemüsepfannkuchen und ein kühles (Malz) Bier.



Schönes Wochenende!

Pauline

Direkter Link hierhin

(5 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Donnerstag, 9. November 2017
Watt für eine Bank?
gebloggt von
&

Die Menschenfrau hat ja viel Glück im Leben.
Zum Beispiel UNS. :-)

Doch bei Gewinnspielen hatte sie bisher eigentlich nur ein Mal Glück.

Aber vor ein paar Tagen, da hat es, nach einem Tip von Henrys Sonja, bei einem Facebook-Gewinnspiel endlich wieder mal geklappt.

"Jaaaa, ich hab' die Powerbank!" gröhlte es auf einmal vom PC.

Wir hatten schon Sorge, Halligen sei unter die Sportler gegangen, aber zum Glück ist das Teil zum Trimmen von elekrtrischen Geräten mit USB-Port gedacht und nicht für die Muskeln.

Heute kam der Gewinn an und wir durften ein "Unboxing"-Blog machen.
(So heißt das heute im Web2.0)

Hopp, raus ausder Schachtel!




So sieht die "Powerbank" also aus. Power=Strom zinslos gelagert in einer Strombank.




Da sind die Anschlüsse: USB rein, USB raus, LED und 'n Knopf




Die Anleitung war viel zu klein geschrieben, also haben wir das Ding einfach mal am PC geladen. Rot heißt bestimmt "noch nicht fertig". Irgendwann wurde es gelb und dann Grün. Nach Ampellogik haben wir es dann als voll geladen betrachtet.




Und der Test mit dem Handy beweist: es funktioniert! Beide LEDs lechten und das Handy säuft Strom.




Und hinten ist kein Kabel. Echt praktisch für unterwegs.




Falls wir irgendwann mal von Ökostrom auf ganz veganen Ökostrom umsteigen wollen, wissen wir ja jetzt, wo das geht:
Bei den netten Leuten von Vegawatt


Mr. und Mrs. Watson

Direkter Link hierhin

(2 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Mittwoch, 4. Oktober 2017
Pauline schmeißt 'ne Runde Pizza!
gebloggt von


Heute habe ich mir von der Menschenfrau aus dem Bioladen Hefe und Mehl mitgebracht, um meinen lieben Gastdillos eine selbstgemachte Pizza "wie im Allgäu" zu spendieren.

Teig zubereiten dauert am längsten - aber dafür sieht der am Ende dann auch richtig fein aus!




Tapstapstaps... fühlt sich super an so!




Jetzt alles drauf, Tomatenzeugs, Mais, frische Tomaten, Paprika, Ananas....




....und lecker Allgäuer Bergkäse oben drauf!




Fertig! Sieht toll aus! Die Menschin darf sich ein Stückchen mopsen und das Blech mit zum Regal bringen... die anderen werden Augen machen!



Hier ist das Rezept, bis später:

pizzateig (pdf, 243 KB)

Pauline

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Mittwoch, 20. September 2017
Allgäu-Reise zum Roten Regal [Teil2]
gebloggt von
und

Zweiter Teil des Urlaubsberichts...!

Am nächsten Tag sollte es zum Rapunzel-Eine-Welt-Festival gehen...




Kaffee für die Fahrt haben wir dabei...




Wir kamen so schnell durch; als wir ankamen, waren die Parkplätze noch fast leer.




Rein durften wir auch noch nicht, also ein bißchen spazieren gehen...




Nachdem unsere Security abgecheckt hatte, ob es nett ist...




...lernten wir ein freundliches Schaf kennen.




Dann endlich... die Menschen bekamen ein Eintrittsbändchen,...




....und wir bekamen Unbedenklichkeitsbändchen. Vom Sicherheitsservice überprüft und für ungefährlich gehalten.




Erst mal das Wichtigste zuerst...:




WIR. SIND. IM. PARADIES!




Das sind 300g-Tafeln!!! *Kaufflash, Frauchen!*
Wie, man kann nicht alle mitnehmen?




Regale voller Dilloglück...




Da gab's getrocknete Mangos in 2,5kg!!! Mist, bei der Bahnfahrt schwer zu transportieren... drrr.




Naja, erst mal ein paar Kleinigkeiten eingekauft... und weiter übers Gelände!




Bei der Aktion "Footprint" konnten die Menschen mit ihren Pfoten (Foot) bunte Fußabdrücke machen und damit gegen Gentechnik protestieren.




Da sind die Farbfußpötte (für uns viel zu tief):




Frisch gemischt! :D




Und da sind die ganzen Menschenpfotenabdrücke!




Mehr nfos darüber: klick




Danach ging es weiter - mit sauberen Füßen!




...immer den Zwergen hinterher!




In der Halle konnten wir kurz auch mal alleine los ziehen.




Das war die Lagerhalle für die ganzen leckeren Nüsse! Aber so weit oben, da kam man echt nicht ran. Schlaue Rapunzels...




Nichts wie los, was gibt's zu sehen?




Da waren wir überall!




Nach der Halle der Aussteller bekamen wir ziemlich Hunger - da entdeckten wir dieses Schild. Und da wir kein Geld in den Gürteln hatten, mussten wir die Menschen wieder dazuholen.




Es gab auch gebrannte Biomandeln, aber wir wollten erst mal was Herzhaftes haben.




Wir bekamen eine now-Cola, während die Menschinnen jagen gingen....




Und mit erlegten Linsen und Pommes zurück kamen. *top!*




Fresskoma!




Danach ging es auch bald zurück. Mit vollem Kofferraum!


Das war auch leider schon unser letzter Abend im Allgäu, wir mussten dann schon wieder packen und ab in die Reisetasche. Eins, zwei, drei, alle da. Öhm, Moment mal? Was machst... ach so. Gerne!




Auf zum Bahnhof - bißchen gehetzt, weil sich die Menschenfrau um eine Viertelstunde verguckt hat auf der Reisebeschreibung...


Die Berge verschwinden wieder...




Aufenthalt in Ulm!




Und dann über Mannheim ab nach Hause! Gute Nacht!





PS: keine Sorge! Pauline ist bei uns!!!!



Magma und Felicitas

Direkter Link hierhin

(5 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Mittwoch, 13. September 2017
Allgäu-Reise
zum Roten Regal [Teil1]
gebloggt von
und


Woooow. Wir waren weit, weit weg!
Und zwar im Allgäu, wo es die leckeren Brezen gibt. Hier unser Reisebericht:




Zunächst einmal mussten wir in die Reisetasche. Erste Frischluft gabs am Bahnhof - das war noch in Braunschweig.




Im Abteil konnten wir dann eine Weile lang aus dem Fenster schauen und die platte Landschaft vorbeisausen lassen.




In Göttingen hatten wir eine dreiviertel Stunde Aufenthalt - da konnten wir uns schon mal die Pfoten vertreten.




Draußen auf dem Bahnhofsvorplatz gab es aber nichts spannendes zum Anschauen. Nur ein langweiliges Denkmal, das nicht mal fotografierenswert war.




Weiter ging es Richtung Süden und die Landschaft wurde schon knubbeliger.




Später standen wir noch 20 Minuten in Augsburg rum, wo der Zug geteilt wurde, aber wir konnten sitzen bleiben, wir saßen im richtigen Wagon.




Und dann sahen wir schon recht bald die ersten Berge!




Von Immenstadt ist es nicht mehr weit, sagte die Zweibeinerin. Naja, wir waren ja auch schon 8 Stunden unterwegs!



Von Sonthofen haben wir dann nicht mehr so viel gesehen, wir wurden in die Tasche gestopft und bekamen nur noch den Wiedersehens-Umärmel-Lärm am Bahnhof mit. Also erst mal übernachten. Na gut.

Sonnenaufgang im Allgäu! Und was riecht denn da so gut? Die Küche zu finden war nicht schwer, da hat es leise gedrrrt, da war das rote Regal!





Hallo alle! Drrdrrrrdrrr, drrrdrdrrrrrdrrrdrrr!




Und auf dem Tisch lag schon eine Tüte mit Brezen!!!




Die sind hier soooooo leckerdrrr!




Sogar Tassen in Gürteltiergröße! Warum haben wir das zu Hause nicht?




Nach dem Frühstück sind wir auf eine Almhütte raufgedrrrt, allerdings hat uns das RoteRegalMobil bis zum Parkplatz gefahren.




Wir waren ganz stolz auf 1209m zu sein, aber Das.Sonnenkind meinte nur "...das ist doch noch kein Berg!" (Sie rollt das "r" dabei immer so nett!)




Die Hütte wird auch "Sofahütte" genannt, weil da das ganze Jahr Sofas rumstehen, in denen man gemütlich die Berge anschauen kann:




Toll, der Ausblick!




Auf den Bergwiesen wachsen Blumen, die bei uns eher im Frühling zu sehen sind, sogar Krokusse haben wir gesehen...




Zart und klein, aber fein...




Dann gings wieder bergab...




Und immer wieder mit schönem Blick auf Berge rundherum.



Nach einem kurzen Stop beim Roten Regal ging es auch schon wieder los! Was für eine Action hier!

Nächstes Ziel: Starzlachklamm!




Rauschender Fluß durch eine tiefe Schlucht, da gab es viel zu klettern! (Für die Menschen)




Begegnung mit einer GoPro (das Video seht ihr später sicher noch)...




Kraxelwege...




Rauschewasser...




Noch mehr Kraxelwege...




Verschnaufpause in der Sonne - sich die Klamm hochtragen zu lassen ist gar nicht sooooo anstrengend, aber das haben wir nicht so laut gedrrrrt.




Ok, ein bißchen geklettert sind wir aber auch!




Und dann ging es den ganzen Weg wieder runter ins Tal...




Ganz unten wird die Starzlach dann ganz breit und flach, so daß man sich sogar als kleines Gürteltier da rein traut.




Rüber auf die andere Seite kommt man durch Steinhüpfen auch trockener Pfote.




Da wollten wir natürlich gleich auch ein Steingürteltier bauen, aber es hat dann doch nur für ein Steinmännchen gereicht...




Die Menschen mussten natürlich auch direkt eins bauen...




Bei genauerer Betrachtung vom Ufer aus...




...unseres ist zwar kleiner, aber viiiiiiiel schöner!




Danach waren wir aber echt müde und haben das Taschentaxi für den Heimweg bestellt.




Trotz der ganzen Anstrengung haben wir den Menschen dann abends noch beim Möhrensalat-Raspeln geholfen, man will ja ein netter Gast sein. Wir fragen uns gerade, warum wir nicht so ein tolles Teil zu Hause haben?



Das waren die ersten zwei Tage, bald gibt es nch mahr zu erzählen, z.B. von unserem Besuch bei unserem Bionella-Dealer, Rapunzel!


Magma und Felicitas

Direkter Link hierhin

(2 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Donnerstag, 17. August 2017
Achtung, Achtung -
gürtelstarke Verkaufs-Aktion!


Wir von ArmadilloBlogging wollen im September zwei Gürteltiere ins Allgäu reisen lassen, um Das.Mungo und das Rapunzel-Festival zu besuchen.

Leider sind das aus Niersachsen ganz schön viele Gürtelpfotenmeilen und daher müssen wir per Bahn reisen.

Wenn es schaffen, mit in den Koffer zu kommen, möchten wir unsere Menschin überraschen und einen Teil der Fahrkarte mitbezahlen. Daher haben wir uns zusammen mit den Gürteln vom Roten Regal diese Auktion ausgedacht:

Wir verkaufen einen nahezu unbenutzten Hoya HMC Objektiv-Schutz/UV-Filter (UV(C), 67 mm Gewinde) mit dazu passender zusammenklappbarer Gummi-Gegenlichtblende für drrrrrtastische 17,77€! (plus Wunschversand)



Für den Käufer gibt es dann ein Dankeschön-Bild hier in unserem Blog von uns vor dem Rapunzelturm!

Vielleicht hat ja einer von euch eine Kamera mit 67mm Gewinde?

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Lecker Fressen [75]: American Cookies, healthy style, organic (trump-free)
gebloggt von


Es regnet schon wieder...

Was für ein "Sommer"...




Da bekommt man massive Lust, schon mal Kekse zu backen. Alle Zutaten da? Check!




Alle Zutaten bis auf Mehl, Natron und die Schokotropfen cremig verrühren. Rühr. Rühr. Rühr.




Dann das Mehl, Natron und die Schokotropfen unterheben.




Alles zu einem klebrig-feuchten Teig vermengen, dabei nicht den Handmixer nehmen, sondern einen Löffel und eine starke Menschenfrau.




Mit dem Esslöffel kleine Teigklumpen aus Backblech legen, am Ende mit dem nassen Löffel plattdrücken und außenrum rundklopfen.




Ab in den Ofen bei 180°C (Umluft)




Wenn man das nächste Blech dann schnell schafft vorzubereiten, hat man noch ca. 5 min., um am Mac Musik zu hören... *tanz*




Die fertigen Cookies müssen dan sofort zum Abkühlen runter vom Blech und auf ein Gitter.




Die nächste Ladung aufs nächste Gitter, und so weiter...




Hmmmm, sehen die nicht lecker aus?!




Wenn sie kalt sind, können sie in die Dose oder ins Cookieglas, am besten aber den Deckel noch ein paar Stunden offenlassen. Warum? Weil man so bequemer dran kommt! :D



Hier habt ihr das ganze Rezept ohne die schönen Bilder von mir: klickmichichbineinpdf (pdf, 371 KB)


Cookie

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Montag, 14. August 2017
Unverhoffte Neulinge!
gebloggt von


Ich darf heute mit drrrrößter Frrrrrrreude zwei neue Herdenmitglieder willkommen heißen!
Ganz überraschend sind Mr. und Mrs. Watson zu uns gezogen, die sich von der leichten Überbelegung des Regals nicht von ihrem Umzug abschrecken haben lassen.
Ich dachte zwar, wir hätten die alte Anzeige bei Drrrrimobilien-Welt und DRRRR-G-gesucht rausgenommen, aber da scheint irgendwas nicht geklappt zu haben....

Hier sind auf jeden Fall die beiden netten Neuen:

Bei der Ankunft im Laden...:




Auf dem Nachhauseweg schon mal die Umgebung erkunden...




...und romantisch in den Sonnenuntergang blinzeln!




Und kaum angekommen: Schilder ab! "Jaaaaa" "Wir sind jetzt uuuuuunverkäuflich!"



Daß noch keines unserer Herdenmitglieder jemals weiterziehen musste, hatte ihnen wohl noch keiner erzählt. :)

Drrrrzlich Willkommen!
Reginald

Direkter Link hierhin

(2 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Donnerstag, 10. August 2017
Lange Öhrchen machen Likörchen!
gebloggt von
+

Da stehen jetzt schon seit Tagen Zutaten für ein richtig gutes Likörchen rum und nichts tut sich! Da muß Gürteltier wohl mal wieder selbst Pfote anlegen, wenn die Menschenfrau nicht dazu kommt.





Mal in den Garten huschen, da war doch irgendwo noch eine besondere Minze....?





Hier ist welche! Aber die riecht ganz normal...





Die war irgendwo weiter hinten...





Da! SCHOKO-Minze!





Ist sie nicht hübsch? Und wie die duftet, wie After Eight!





Schnell mal einige Zweige abgeknabbert - schmeckt wie Kaugummi! Das hier müssten genug sein.





Die schönen Spitzen können ganz in das Glas...





Weiter unten am Stiel muß man zupfen:





"Ist jetzt voll genug?" "Ja, ist voll genug." "Hihi." "Was?" "Du siehst doof aus!" "Neee, du siehst doof aus!" "Hihi."





Dann Kluntje drauf! Hopp!





Für Likör braucht man geringfügig mehr Zucker als Minze:





Und dann muß der Korn das Ganze schön bedecken!





Und dann warten wir auf dem Glas auf den fertigen Likör!





...das da? Das muß wer anders wegmachen, wir sitzen ja jetzt auf dem Glas!




Gringle und Hippie

Direkter Link hierhin

(3 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden: