Test: Brotwabbelform
gebloggt von
, und
Heute hatten wir die Gelegenheit, ein Weihnachtsgeschenk zu testen: eine wabbelige Rührschüssel-Brotbackform-Kombi aus Silikon.

Da ist das Teil. Erster Test: riecht gar nicht. Nach absolut nix - sehr gut.




Wenn sie nicht wabbelt, ist es eine runde Rührschüssel. Mit einer Nase an der einen...




...ump eimem Fliptz aup per amperem Feitpe.




Rein mit dem Sechskornschrot!




Und noch den Rest helles Dinkelmehl dazu, der nicht mehr für Kekse reicht.




Heißes Wasser auf den Rest Zuckerrübensirup gießen...




...und damit nach dem Abkühlen die Hefe füttern. Guten Appedrrrr!




Leinsamen in warmen Wasser aufweichen.




Alles zusammen rühren und ein paar Stunden an einem warmen Ort stehen lassen. Der Teig füllt dann die ganze Schüssel aus.




Noch mal durchkneten, Salz dazu und zuklappen!




Ist zu? Prima, dann ab in den Ofen. Am besten macht man vorher noch schnell ein Mittagessen, bei dem man einen Ofen braucht, zum Beispiel Pommes. Dann ist der Ofen gut vorgeheitzt auf 220°C.




Nach 50 Min. bei 195°C war das Brot dann nach Holzstäbchentest tatsächlich schon fertig. Die Form wollte aber im warmen Zustand nicht wieder rund werden und das Brot nicht so ohne weiteres freigeben.




Also mal mit vereinten Kräften die Form umdehen! Da hat es gleich "Plopp" gemacht!




Wie aus dem Ei geschlüpft!




Richtig herum gedreht sieht es dann auch wie ein ganz normales freigeschobenes Brot aus.




Im Anschnitt tadellos und komplett durchgebacken!




Und mit der Scheibe mit Bionella zum Direktverzehrtest machen wir uns jetzt aus dem Staub, bevor noch jemand auf die Idee kommt, wir müssten an Weihnachten die Küche sauber machen....



Und so heißt das praktische Teil: Bread Maker Kit von LÉKUÉ


Brioche, Bagle und Pauline

Dazu muß gesagt werden:



das.mungo, Dienstag, 26. Dezember 2017, 18:03
Praktisch und lecker
Wir haben mit Silikon in der Küche ja schon nicht so gute Erfahrungen gemacht, aber das Ding sieht echt praktisch aus. Und euer Brot lecker!

*Mungonasenstupser*


halligen, Dienstag, 26. Dezember 2017, 18:30
Ist richtig lecker!
Schmeckt nur nach Brot, auch nach dem Backen riecht da nichts nach Plastik. Teflon und gutes, etwas hochwertigeres Silikon sind bei uns in der Küche neben Holz und Bambus absolut für tauglich befunden. Wenn's Küchenzeug nach irgendwas riecht: nicht kaufen. Und wenns billig ist...

Wir schicken euch mal 'ne Scheibe zum Testen an Gürteltierweihnachten am 24.Januar, wenn wir da gerade gebacken haben sollten.