Kuchenzutatenbeschaffungskriminalität
gebloggt von
und

Naja... eines Tages musste es ja so kommen.... also, nun ja, wir können ja nun mal nicht NUR die ganze Zeit ruhig und brav im Regal sitzen, irgendwann juckt der Gürtel und es muß etwas "organisiert werden"...
Heute war es soweit. Unten in der Küche, so erzählte man uns, sei eine Kuchenbackmischung für Obstkuchen gesichtet worden. Nachgefragt bei der Menschenfrau stellte sich heraus, daß kein dazu geeignetes Obst im Hause war. Die eigenen Erdbeeren waren schon vermarmeladet, die Heidelbeeren noch nicht reif genug und Äpfel... naja, die schmecken am besten so frisch.

Es war also eine klassische Notsituation.

Und in Nachbars Garten waren die Kirschen reif, das wussten wir.

Zunächst mussten wir uns am Nachbarshund vorbeidrrrrren.... sehrt ihr? Er rüsselt nach uns!




Zum Glück musste er dann woanders hinschnüffeln! Alibi passte auf.




Hopp, auf den Baum, von da aus konnte Alibi auch gut aufpassen...




Ich bin dann den nächsten Ast hoch...




...und da waren sie!!!! GELBE Honigkirschen!




Sehr sehr viele davon.... hmmmm. Wir haben fast alle, die wir erreichen konnten, in die mitgeschleppte Schüssel plumsen lassen.




Gerade pfotete ich nach der letzten wunderschönen Kirsche, da kam von unten eine Stimme: "Braucht ihr zwei vielleicht auch noch ein paar Johannisbeeren dazu?" Alibi hatte über das Pflückenhelfen ganz das Schmieresitzen vergessen!!!




Peinlich. Aber dankbar gingen wir mit den gemopsten Kischen und den geschenkten Johannisbeeren wieder nach Hause.




Der Kuchenteig war dann ratzfatz angesetzt und die gewaschenen Kirschen wurden entsteint, die Johannisbeeren entstielt und alle gemeinsam in den Teig geschubst:




Hmmmmm, sieht jetzt schon lecker aus!




Erschöpft von dem Kirschmopsabenteuer haben wir auf der warmen Terrasse mit dem Herrn Teatimer gewartet. Irgendwie sind wir dabei eingedöst und haben das Klingeln nicht gehört...




Und als wir aufgewacht waren und erschreckt in die Küche kamen, da hatte uns irgendwer tatsächlich BEKLAUT! UNS!!! Ein halber Kuchen! WEG! Unfassbar!




Naja, war ja trotzdem noch genug übrig.

Aber gerade eben kam die Nachbarin und brachte einen Teller zurück und sagte "Dankeschön!" - ich glaub' ich weiß, wer den Kuchen gemopst hat. Die Zweibeinerin!!!


Alibi und Knasti

Dazu muß gesagt werden:



das.mungo, Donnerstag, 7. Juli 2016, 19:18
Uiuiui
Kriminelle Machenschaften sind das bei Euch.... nur gut, dass ihr so liebe Nachbarn habt. Also unsere... hätten uns direkt.....

Der Kuchen sieht ausgesprochen lecker aus. Da hätte ich auch gerne was von gemundraubt.


*Mungonasenstupser*


halligen, Freitag, 8. Juli 2016, 10:38
Wir hätten was rübergeschickt...
...wenn uns nicht dieser halbe Kuchen abhanden gekommen wäre und da nicht freilaufende Bioeier drin wären, weil unsere Menschin das mit dem vegan backen einfach nicht auf die Pfoten bekommt.


das.mungo, Freitag, 8. Juli 2016, 13:31
Ihr seid soooo lieb!
Wir nehmen Euren Kuchen mal als Inspiration. Zwar gibt es hier keine freundlichen Nachbarn, aber die Menschin hat vorher was von Kirschen an der Erdbeere gemungot...

*Mungonasenstupser*



Tante Edit merkt an: jetzt mit Kirschkuchen.

halligen, Samstag, 16. Juli 2016, 19:50
Jammi!!!!
Den haben wir bei unserem Bloglesevesuch schon bewundert!!!