Dienstag, 9. August 2022
M'era Gothica!
gebloggt von


Wir sind wieder zurück vom M'era Luna und haben soooooooviele tolle Sachen erlebt!

Ganz viele Tiere haben ihre Menschenmitgenommen und alle waren total nett zueinander.

Und wir haben Gisela endlich live getroffen!

Meine Überraschung von Gisela: ein eigenes Festival-Zelt! Drrrr!





Abends bekam ich ein Leuchtband, damit ich nicht verloren gehe!





Morgens gab es göttlich leckeren veganen Latte - von echten italienischen Menschen!





Bei den Konzerten war ich immer auf dem Logenplatz!





Ein Ort, an dem es völlig normal ist, "Gürteltier flieg!" zu spielen...





...und an dem man überall nette neue Einhörner trifft.



Das war klasse - übrigens: auf ARTE findet ihr den aufgezeichneten Stream von der Main Stage.

Gothica

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Freitag, 29. Juli 2022
Mera Gothica
gebloggt von


Hach, ich bin so hibbelig!
Die menschenfrau fährt zum ersten mal in ihrem Leben auf ein festival und dann ausgerechnet auf's M'era Luna!

Und ich darf miiiiiiiiit!



Außerdem treffen wir Das.Sonnenkind und ich bekomme von ihr eine Überraschung.... was das wohl ist?

Ich bin schon ganz aufgedrrrrrt!

Gothica

Direkter Link hierhin

(4 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Sonntag, 19. September 2021
Zoo ohne Gürteltiere, jetzt mit Gürteltier!
gebloggt von


Ich konnte die Menschenfrau begleiten, als sie mit anderen Menschenfrauen nach Hannover in den Zoo gefahren ist. (Fototasche, Platz drin gefunden, hops, drin!)

Früh morgens waren wir da - viel Zeit, um alles anzuschauen.





Da gab es richtig schöne Themengebiete. Afrika...





Australien...





Indien...





Und die Yukon Bay!





Da gab es Action-Eisbären!





Und Flamingo-Partys.





Freundliche Präriehunde!





In ein Gehege durfte man über eine Doppeltür selbst hinein -





- da waren freifliegende Vögel drin!





Und hinter dieser Tür, könnte man sich das gefährlichste Raubtier der Erde anschauen.
(Die Zweibeiner meinten, es wären Menschen dahinter, aber wir haben nur unser Spiegelbild gesehen...oh. Jetzt haben wir's verstanden!)





Für uns gab es dann auch noch einen Abenteuerkletterplatz....





Mit herausfordernden Drahtseilakten!





Und nachdem wir ausgiebig...





...Jeap gefahren sind...





...sehr ausgiebig!





...gab es zum Abschluß noch Pizza! Mit einem Rappelwecker, der einem sagte, als die Pizza fertig war!




Was für ein gelungener Tag!

Kjell

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Samstag, 7. August 2021
Sonniger Sonnenblumen Sonnentag
gebloggt von
und

Wir waren mal wieder draußen!
Mit dem Fahrrad hat uns die Mesnchenfrau mitgenommen "mitten in die Sonne" - dabei mag sie eigentlich direkte Sonne gar nicht so...

Wir haben uns erst im Korb kutschieren lassen, aber da sieht man so schlecht, daher haben wir uns den Rest der Fahrt mutig an den Lenker gekrallt.





Und dann, nach einem schönen Weg durch den Wald kamen wir am Ziel an: einem SONNENBLUMEN Feld!





Aber was für einem! Das war ein RIESIGES!





Und wunderschöne Sonnenblumen wuchsen da:





Erst wollten wir uns vor den Blumen fotografieren lassen, aber, die waren viel zu groß! Da sind wir einfach mal auf die Blüten gehopst.





Das war gar kein Problem, die halten ein wohlgeformtes Gürteltier locker aus!





Voll gemütlich hier.





Jetzt konnten wir auch richtig gut die Bienen und Hummeln beobachten.





Richtig sonnig war das.... aber als wir dann nach Hause fuhren, kam ein unglaubliches Sommergewitter auf - wir waren gerade rechtzeitig zu Hause!




nimm und Zwei

Direkter Link hierhin

(2 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Sonntag, 3. November 2019
"Darf es ein bißchen Meer sein?"
gebloggt von
un

Die Zweibeiner wollten nach Ewigkeiten mal wieder verreisen. Wir haben uns beraten, ob wir eine Woche ohne die beiden auskommen (Gürteltier-PAAAAARTY!) und haben zwei Abgesandte ausgewählt, um die Reisenden zu begleiten. Das waren dann wir beide.


Beim Kofferpacken haben wir auch schon driekt geholfen und sind am Ende reingehopst.




Dann ging es ohhhhhhne Ende weit nach Nordosten... Stundenlang. *schnarch*




Am Ende wurde der Himmel blauer, während die Sonne schon im Rückspiegel angekkommen war.




Über eine Brücke ging es dann auf die Halbinsel Usedom




Und in ein sehr nettes Hotelzimmer.




Schnell haben wir am Abend noch geschaut, ob es da wirklich eine Ostsee gibt. Jawoll! Und die ist wohl niemals weg, wie ihre Schwester, die Nordsee, die Ostsee ist immer da. Braves Meer.




Am kommenden Morgen sah es noch viel schöner aus!




Wir haben da nette Möwen kennengelernt, die heißen alle "Bonaparte".




Wir haben auch sehr viel am Starnd gesessen... der war auch schon echt ziemlich leer, trotz guten Wetters - waren halt keine Ferien.




Schnarchende Gürteltiere wurden einfach verbuddelt. :D




Abends im Hotelzimmer gab es sogar unschlagbar gutes Entertainment - die Zweibeiner hatten BluRays und Netflix im Koffer dabei.




Wir haben Europas größte Schmetterlingsfarm besucht!Was für ein Geflatter!




Und ein Edelsteinmuseum gibt es auf der Insel auch. Das war toll.




Alles in allem war das ein richtig drrrrtastischer Urlaub und wir sind jetzt wieder total zufrieden mit neuen Eindrücken zu Hause angekommen!




Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Mittwoch, 30. Mai 2018
Erdbeerzeit ist Ausfluszeit!
gebloggt von
und
"Ich fahre mal schnell Erdbeeren holen!" - das muß ein Gürtel nicht zwei Mal hören, um nicht sofort die Ohren zu spitzen und die Pfoten zu schwingen.

Darum sah das "leere" Fahradkörbchen auch nach einer halben Minute so aus:





Für Erdbeeren muß man hier ziemlich weit radeln (lassen), aber zum Glück haben wir es hier ja schön!





Nach 20 Minuten und ein wenig Menschengebrabbel war das Körbchen deutlich besser gefüllt! *hach!*





Auf der Rückfahrt machten wir einen kleinen Umweg und eine Rast am Baum. *knabber*





Der Rückweg war noch schöner!





Irgendwie haben wir aber nach der Pause den restlichen Weg nicht mehr ganz mitbekommen und sind eingeschlafen. Die Menschenfrau meinte noch irgendwas von "Fahrad genauso schwer beladen, aber Schalen halb leer" und hat uns dann vorsichtig ins Regal getragen.



Wir sind dann erst vom Duft eines Erdbeerkuchens wieder aufgewacht!



Der Mai ist doch echt ein wahrer Erdbeer-Wonnemonat!
Fragaria und Ghost

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Montag, 18. Dezember 2017
Pauline bei den Elben
gebloggt von


Hui..., ich muß noch einen Bericht aus dem November nachreichen! Da habe ich mich zusammen mit Konrad, der Con-Ratte in Halligens Liverollenspieltasche geschmuggelt und bin über 500km nach Baden-Würtenberg gefahren, zu einem Elben-Liverollenspiel. Die Halligen macht das ja öfter, sie fährt dann zusammen mit Freunden irgendwo hin, verkleidet sich und dann spielen sie zusammen ein paar Tage Fantasy-Rollenspiel - so richtig mit Schwertern und allem.

Das wollte ich auch mal sehen. Ich habe zwar auch spitze Ohren, aber ich musste leider die meiste Zeit von weitem zuschauen, weil Gürteltiere in den Landen der Elben wohl leider nicht so häufig vorkommen, wurde mir erklärt.

Hier schaut noch mein Ohr aus der Reisetasche mit den Elfenklamotten raus:




Nach vielen Stunden Fahrt kamen wir am Baumpalast an. Das sind Holzhäuser mitten im Wald. Sehr schick.




Am nächsten Morgen hat es etwas geschneit...




... und der Menschenfrau waren über Nacht lange Ohren gewachsen! Habe kräftig reingebissen, ohne daß sie was gemerkt hat: die sind aus Latex!




Als die Menschen, ähm, Elben, alle in der Festhalle saßen, sind Konrad und ich hinterher gehuscht (es war schon dunkel, ich habe einfach auch Ratte gespielt) und wir haben uns die Gesellschaft von einer kleinen Balustrade aus angeschaut. Sooooooo schön!




Das sah aus, wie im Film!




Hier noch ein helleres Foto, das einer der Menschen mit Blitz gemacht hat:




Später sind die ganzen Elben dann auch noch wie im Film mit Fackeln an unserer Hütte vorbeigekommen.



Tolle Sache, das!
Demnächst machen wir hier mit den Gürteln auch mal eine Rollenspielrunde... :o)

Pauline

Direkter Link hierhin

(3 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Mittwoch, 20. September 2017
Allgäu-Reise zum Roten Regal [Teil2]
gebloggt von
und

Zweiter Teil des Urlaubsberichts...!

Am nächsten Tag sollte es zum Rapunzel-Eine-Welt-Festival gehen...




Kaffee für die Fahrt haben wir dabei...




Wir kamen so schnell durch; als wir ankamen, waren die Parkplätze noch fast leer.




Rein durften wir auch noch nicht, also ein bißchen spazieren gehen...




Nachdem unsere Security abgecheckt hatte, ob es nett ist...




...lernten wir ein freundliches Schaf kennen.




Dann endlich... die Menschen bekamen ein Eintrittsbändchen,...




....und wir bekamen Unbedenklichkeitsbändchen. Vom Sicherheitsservice überprüft und für ungefährlich gehalten.




Erst mal das Wichtigste zuerst...:




WIR. SIND. IM. PARADIES!




Das sind 300g-Tafeln!!! *Kaufflash, Frauchen!*
Wie, man kann nicht alle mitnehmen?




Regale voller Dilloglück...




Da gab's getrocknete Mangos in 2,5kg!!! Mist, bei der Bahnfahrt schwer zu transportieren... drrr.




Naja, erst mal ein paar Kleinigkeiten eingekauft... und weiter übers Gelände!




Bei der Aktion "Footprint" konnten die Menschen mit ihren Pfoten (Foot) bunte Fußabdrücke machen und damit gegen Gentechnik protestieren.




Da sind die Farbfußpötte (für uns viel zu tief):




Frisch gemischt! :D




Und da sind die ganzen Menschenpfotenabdrücke!




Mehr nfos darüber: klick




Danach ging es weiter - mit sauberen Füßen!




...immer den Zwergen hinterher!




In der Halle konnten wir kurz auch mal alleine los ziehen.




Das war die Lagerhalle für die ganzen leckeren Nüsse! Aber so weit oben, da kam man echt nicht ran. Schlaue Rapunzels...




Nichts wie los, was gibt's zu sehen?




Da waren wir überall!




Nach der Halle der Aussteller bekamen wir ziemlich Hunger - da entdeckten wir dieses Schild. Und da wir kein Geld in den Gürteln hatten, mussten wir die Menschen wieder dazuholen.




Es gab auch gebrannte Biomandeln, aber wir wollten erst mal was Herzhaftes haben.




Wir bekamen eine now-Cola, während die Menschinnen jagen gingen....




Und mit erlegten Linsen und Pommes zurück kamen. *top!*




Fresskoma!




Danach ging es auch bald zurück. Mit vollem Kofferraum!


Das war auch leider schon unser letzter Abend im Allgäu, wir mussten dann schon wieder packen und ab in die Reisetasche. Eins, zwei, drei, alle da. Öhm, Moment mal? Was machst... ach so. Gerne!




Auf zum Bahnhof - bißchen gehetzt, weil sich die Menschenfrau um eine Viertelstunde verguckt hat auf der Reisebeschreibung...


Die Berge verschwinden wieder...




Aufenthalt in Ulm!




Und dann über Mannheim ab nach Hause! Gute Nacht!





PS: keine Sorge! Pauline ist bei uns!!!!



Magma und Felicitas

Direkter Link hierhin

(5 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Mittwoch, 13. September 2017
Allgäu-Reise
zum Roten Regal [Teil1]
gebloggt von
und


Woooow. Wir waren weit, weit weg!
Und zwar im Allgäu, wo es die leckeren Brezen gibt. Hier unser Reisebericht:




Zunächst einmal mussten wir in die Reisetasche. Erste Frischluft gabs am Bahnhof - das war noch in Braunschweig.




Im Abteil konnten wir dann eine Weile lang aus dem Fenster schauen und die platte Landschaft vorbeisausen lassen.




In Göttingen hatten wir eine dreiviertel Stunde Aufenthalt - da konnten wir uns schon mal die Pfoten vertreten.




Draußen auf dem Bahnhofsvorplatz gab es aber nichts spannendes zum Anschauen. Nur ein langweiliges Denkmal, das nicht mal fotografierenswert war.




Weiter ging es Richtung Süden und die Landschaft wurde schon knubbeliger.




Später standen wir noch 20 Minuten in Augsburg rum, wo der Zug geteilt wurde, aber wir konnten sitzen bleiben, wir saßen im richtigen Wagon.




Und dann sahen wir schon recht bald die ersten Berge!




Von Immenstadt ist es nicht mehr weit, sagte die Zweibeinerin. Naja, wir waren ja auch schon 8 Stunden unterwegs!



Von Sonthofen haben wir dann nicht mehr so viel gesehen, wir wurden in die Tasche gestopft und bekamen nur noch den Wiedersehens-Umärmel-Lärm am Bahnhof mit. Also erst mal übernachten. Na gut.

Sonnenaufgang im Allgäu! Und was riecht denn da so gut? Die Küche zu finden war nicht schwer, da hat es leise gedrrrt, da war das rote Regal!





Hallo alle! Drrdrrrrdrrr, drrrdrdrrrrrdrrrdrrr!




Und auf dem Tisch lag schon eine Tüte mit Brezen!!!




Die sind hier soooooo leckerdrrr!




Sogar Tassen in Gürteltiergröße! Warum haben wir das zu Hause nicht?




Nach dem Frühstück sind wir auf eine Almhütte raufgedrrrt, allerdings hat uns das RoteRegalMobil bis zum Parkplatz gefahren.




Wir waren ganz stolz auf 1209m zu sein, aber Das.Sonnenkind meinte nur "...das ist doch noch kein Berg!" (Sie rollt das "r" dabei immer so nett!)




Die Hütte wird auch "Sofahütte" genannt, weil da das ganze Jahr Sofas rumstehen, in denen man gemütlich die Berge anschauen kann:




Toll, der Ausblick!




Auf den Bergwiesen wachsen Blumen, die bei uns eher im Frühling zu sehen sind, sogar Krokusse haben wir gesehen...




Zart und klein, aber fein...




Dann gings wieder bergab...




Und immer wieder mit schönem Blick auf Berge rundherum.



Nach einem kurzen Stop beim Roten Regal ging es auch schon wieder los! Was für eine Action hier!

Nächstes Ziel: Starzlachklamm!




Rauschender Fluß durch eine tiefe Schlucht, da gab es viel zu klettern! (Für die Menschen)




Begegnung mit einer GoPro (das Video seht ihr später sicher noch)...




Kraxelwege...




Rauschewasser...




Noch mehr Kraxelwege...




Verschnaufpause in der Sonne - sich die Klamm hochtragen zu lassen ist gar nicht sooooo anstrengend, aber das haben wir nicht so laut gedrrrrt.




Ok, ein bißchen geklettert sind wir aber auch!




Und dann ging es den ganzen Weg wieder runter ins Tal...




Ganz unten wird die Starzlach dann ganz breit und flach, so daß man sich sogar als kleines Gürteltier da rein traut.




Rüber auf die andere Seite kommt man durch Steinhüpfen auch trockener Pfote.




Da wollten wir natürlich gleich auch ein Steingürteltier bauen, aber es hat dann doch nur für ein Steinmännchen gereicht...




Die Menschen mussten natürlich auch direkt eins bauen...




Bei genauerer Betrachtung vom Ufer aus...




...unseres ist zwar kleiner, aber viiiiiiiel schöner!




Danach waren wir aber echt müde und haben das Taschentaxi für den Heimweg bestellt.




Trotz der ganzen Anstrengung haben wir den Menschen dann abends noch beim Möhrensalat-Raspeln geholfen, man will ja ein netter Gast sein. Wir fragen uns gerade, warum wir nicht so ein tolles Teil zu Hause haben?



Das waren die ersten zwei Tage, bald gibt es nch mahr zu erzählen, z.B. von unserem Besuch bei unserem Bionella-Dealer, Rapunzel!


Magma und Felicitas

Direkter Link hierhin

(2 interessante Kommentare)     Dazu muß gesagt werden:  


 

                           
 


Montag, 3. Oktober 2016
Rapunzel, laß die Gürteltiere in deinen Turm!
gebloggt von
&


Alles begann mit einem sehr offiziellen Einladungsschreiben, das eines Tages bei uns auf Frauchens Schreibtisch rumlag....





An dem angegebenen Datum stand da eine Reisetasche im Raum rum, also sind wir nix wie reingedrrrt da...





Nach einer eeeeeeeewiglangen Zugfahrt waren wir endlich in einem sehr schicken Hotelzimmer... und, als wäre es geplant gewesen: wir hatten wieder unser eigenes Bett!





Darin haben wir super gut geschlafen und wurden am nächsten Morgen mit Kuhglocken geweckt - das muß tatsächlich das Allgäu sein!





Die Morgensonne konnten wir auf dem Balkon genießen!





An diesem Tag konnten wir dann tatsächlich die Menschen zu
Rapunzel begleiten!





Da gab es schlaue Brunnen...





Herzliche Skulpturen...





Den berühmten Rapunzelbus hinter Glas...





...und den Rapunzel-Turm! Da mussten wir rauf drrrren!





Tolle Aussicht dort, und viel Sonnenstrom haben die Rapunzels wohl...





Ihren eigenen Bienenstock haben sie auch:





Während sich die Zweibeiner alle noch mit Kaffee versorgten, sind wir schon mal ins Vortragszimmer gehuscht. Unauffällig an die Seite...





Frühstück gab es aber für uns auch noch: leckere allgäuer Brezen!
DIE sind vielleicht lecker!!!





Wir wurden durch den Gründer von Rapunzel begrüßt, Joseph Wilhelm, ein richtiges Bio-Urgestein.





Schnell ging es los mit interessanten Vorträgen über Bio-Palmöl - und sogar Palmfrüchte gab es zum Anknabbern Anpfoten.





Das war ein langer Tag mit Mittagspause und so vielen Infos - wir hoffen, die Menschenfrau hat alles mitgeschrieben. Abends blieben wir im Hotel, wärend die Zweibeiner im nahegelegenen "Eventstadl" noch bis in den Morgen feierten...





Dementsprechend fit waren wir am nächsten Morgen! Naja und die Menschenfrau: reden wir nicht drüber. Der Rapunzelturm war auf jeden Fall auch noch da. An diesem Vormittag haben wir dann allerhand über Hülsenfrüchte gelernt und warum die voll wichtig für die Biobauern und ihre Böden sind.





Nach der Mittagspause gab es dann noch eine Betriebsführung. Wir wissen jetzt, wo das SAMBA herkommt! *mjam*





Wenn zu viele Besucher kommen, werden die wohl irgendwie zwischengelagert...:





Leider mussten wir dann auch bald schon los. :-/





Es war aber noch Zeit für einen Zwischenstop und die Besichtigung eines Klosters in Ottobeuren!





Und für einen kurzen Aufenthalt in Memmingen:





Im Zug auf der Heimfahrt gab es dann die letzte Breze. Wir kaufen nie wieder anderslautende Brezeln, nur noch die Originale aus dem Allgäu. Word.




Schön wars! Nächstes Jahr besuchen wir dann das rote Regal bei Das.Sonnenkind. Beschlossen. Dann nehmen wir genug Zeit mit für ein richtiges Treffen!

Lemon und Carrot

Direkter Link hierhin

(Da schrieb schon wer...)     Dazu muß gesagt werden: